Kategorien
Bücher

Der anhaltende Reiz des Nationalismus

Die Vorstellung, dass ein Verständnis des Genozids, eine Erinnerung an die Holocauste, Menschen nur dazu bringen kann, das System niederzureißen, ist irrtümlich. Der anhaltende Reiz des Nationalismus legt nahe, dass das Gegenteil wahrer ist, nämlich dass ein Verständnis der Genozide Menschen dazu gebracht hat genozidale Armeen zu mobilisieren, dass die Erinnerung an Holocauste Menschen dazu gebracht hat Holocauste zu begehen. Die sensiblen Dichter, die sich der Verluste erinnerten, die Forscher, die diese dokumentiert haben, sind wie die reinen Wissenschaftler gewesen, die die Struktur des Atoms entdeckt haben. Angewandte Wissenschaftler verwendeten die Entdeckung, wie man den Atomkern spaltet, dazu Waffen zu produzieren, die jeden Atomkern spalten konnten; Nationalisten verwendeten die Poesie, um menschliche Bevölkerungen zu spalten und zu fusionieren, genozidale Armeen zu mobilisieren, neue Holocauste zu begehen.
Die reinen Wissenschaftler, die Poeten und Forscher betrachten sich als unschuldig im Hinblick auf die verwüsteten Landschaften und die verkohlten Körper.
Sind sie unschuldig?

Was ist Nationalismus? Dieser Frage geht der Text anhand der Geschichte der unterschiedlichen Nationalismen nach. Ausgehend vom Imperialismus der alten feudal beherrschten Reiche und dessen Kolonialismus und dem anschließenden Sieg der Bourgeoisie und des Kapitalismus über das alte feudale System, beleuchtet der Text die Bildung unterschiedlicher Nationen, von bürgerlichen wie Frankreich und den USA über die faschistischen wie NS-Deutschland und das faschistische Italien als auch den zionistischen Nationalismus in Israel und natürlich die sozialistischen Nationen wie Sowjetrussland und das maoistische China.

Eine Abrechnung mit Nationalismen jeglicher Art, mit welchem Label sie sich auch schmücken mögen, und eine vernichtende Kritik an identitätsgebundenen Befreiungsbewegungen.

April 2021.

Übersetzung aus dem Englischen: »The Continuing Appeal of Nationalism« von Fredy Perlman. Veröffentlicht im Winter 1984 in Fifth Estate. Diese Fassung folgt der Ausgabe von Black & Red von 1985.

Bestellungen:

Nur in print erhältlich. Bestellungen gedruckter Exemplare kannst du an maschinenstuermer-distro@riseup.net richten.